logo

Jazzfreunde Landshut
Jazz in Landshut

Interims-Seite nach Domain-Umzug vor dem Relaunch der Website.
Start in die neue Saison 2016/2017!

Termine Alle Konzerte beginnen um 20:00 Uhr

Eine Übersicht über die vergangenen Konzerte der Saison 2016/2017 finden Sie im Konzertarchiv.

Jam Session mit TENOR STEPS

Donnerstag 19. Januar 2017, 20:00 in der Alten Kaserne

Als "Opener Act" erwarten Euch die TENOR STEPS:

Blues, Funk und Jazz. Dabei ist das wichtigste der Groove. Highlight sind der alte Hase Michael Ausserbauer und die junge Wilde Sara Gallitz. Die Band tourt seit drei Jahren durch ganz Deutschland. Das Album "Get It" läuft in Deutschland und Amerika im Radio und wurde ausführlich im Radio BR2 vorgestellt. Gespielt haben die beiden Saxophonisten mit Blues-Größen wie Al Jones, Dona Oxford, Christian Willisohn, Dr. Will, San2 und vielen mehr.

Sara Gallitz (ts, voc), Michael Ausserbauer (ts), Timo Aichele (p), Stefan Glaubitz (b), Ralph Ausserbauer (dr).

http://tenorsteps.com
https://www.facebook.com/tenorsteps/

TENOR STEPS

Eintritt frei, Hutgeld für die Musiker


11. Februar 2017, 20:00

Gaststätte Schwimmschule

Eintritt: 15 EUR ermässigt 10 EUR

Konzert: Katie Cruel

"Katie Cruel" sind
Fjoralba Turku – vocals
Geoff Goodman –guitar, banjo, mandocello

„Katie Cruel“ ist ursprünglich ein amerikanisches Lied aus dem vorigen Jahrhundert. Dabei geht es um eine geheimnisvolle Frau, deren soziales Verhalten nicht unbedingt mit der gesellschaftlichen Masse übereinstimmt. Sie ist einzigartig und schwer zu definieren.

„Katie Cruel“ ist auch ein Gesangs-Gitarren- Duo mit der albanischen Sängerin Fjoralba Turku und dem amerikanischen Gitarristen Geoff Goodman. Ihre Musik ist einzigartig. Versucht man sie zu definieren, müsste man sie als eigen und ohnegleichen beschreiben. Bezeichnend für das Duo ist die Herkunft beider Musiker, welche in jeder Note hörbar und spürbar wird. Zehn gemeinsame musikalische Jahre, zwei Duo CDs, etliche Touren sowie innige Freundschaft, erlaubt diesem Duo ein musikalisches Vertrauen und sowie Verständnis und Tiefe, die es in dieser Form selten gibt. Durch intensive Farbtöne und Klangbilder verschmelzen Stimme und Gitarre zu einem Instrument! Ihr Programm ist fern von jeder Doktrin. Der Ergebnis, eine Mischung aus verschiedenen Genres und Klangfarben – eigene sowie traditionelle Kompositionen; Folk, Blues, Jazz, Weltmusik sowie klassische Klänge und freie Improvisationen, Fjoralba Turkus albanische Vokalklänge vereint mit dem amerikanischen Blues und dem Klang des Banjo - albanischer Chanson begleitet von Mandocello und e-Gitarre. Einzigartig und nur als „Katie Cruel“ zu definieren.

Homepagebild

Die Presse schreibt:

Unverwechselbar eigener Tonfall Jazz - Blues - Weltmusik ? Wer nach dem passenden Etikett für Turku und Goodman sucht, wird am Ende doch nicht fündig werden. Die Sängerin Fjoralba Turku und der Gitarrist Geoff Goodman mischen in ihren Programmen viele sehr unterschiedliche Einflüsse und finden inmitten dieser Vielfalt dennoch einen ganz eigenen, ganz unverwechselbaren Tonfall. Intensiver Ausdruck Ihr Geheimnis: die Magie der Melodie, die Kunst, zarte Klänge in faszinierend intensiven Ausdruck zu verwandeln. Schon die Herkunft der beiden Künstler verspricht spannende musikalische Begegnungen. Die in Albanien geborene, seit vielen Jahren in Deutschland lebende Sängerin und der aus New York stammende Gitarrist und Songwriter mischen viele Stile scheinbar unbekümmert und kombinieren mancherlei Jazz- und Blues-Klassiker in neuen Arrangements mit eigenen Kompositionen. Dazu kommen noch tradierte Lieder aus Albanien, denen Fjoralba Turku in ihrer Interpretation eine ganz eigene Note gibt. NEWS: 2016 wird Katie Cruel ihre zweite CD bei Double Moon Records herausbringen. Das Duo hat den einzigartigen und unverkennbaren Violinisten Max Grosch als Gast diesmal eingeladen. Es ist eine neue und spannende musikalische Dimension entstanden.

Katie Cruel

www.goodmanturku.com

Geoff Goodman in facebook

11. Februar 2017, 20:00 in der Gaststätte Schwimmschule

Eintritt: 15 EUR ermässigt 10 EUR